Hymne

In jedem Jahr, im Februar
Ein jeder die Sorgen vergisst.
Für alt und jung da gibt es Schwung,
ein mieses Gesicht sieht man nicht.
Auch Opa und die Omama
woll’n mit uns lustig sein,
sogar die Jungs mit langem Haar
sie tanzen beim Walzer zu zwein.
Du sagst: das kann nicht sein,
das gibt’s ja nur am Rhein.

Beim Karneval, beim Karneval
im schönen Bärenstein,
da ist es ja, da ist es ja
noch schöner als am Rhein.
Hier ist die Stimmung fabelhaft
Bei Sekt und Wein und Apfelsaft.
Drei tolle Tage in Bärenstein,
kommt lasst uns fröhlich sein.

Ein Prinzenpaar, ein Hofmarschall,
Minister mit stolzem Barett,
dazu neun hübsche Mägdelein,
sie tanzen wie ein Ballett.
Die Polizei mit Helm und Schwert
straft jeden mit Arrest,
der keinen Spaß verstehen will
bei diesem großen Fest.
Nun sagt mir mal genau,
wo gibt es diese Schau?

Beim Karneval, beim Karneval …

Und wenn es dann am schönsten ist,
geh’n wir froh geschwingt schön nach Haus.
Nicht traurig und auch nicht verstimmt,
wenn’s heute auch heißt »Es ist aus«.
Denn nächstes Jahr zur gleichen Zeit,
das ist heut sonnenklar,
da treffen wir uns wiederum
in unserer fröhlichen Schar.
Und dann stimmt alles ein,
bei einem Gläschen Wein:

Beim Karneval, beim Karneval …

Text und Musik : Erhard Richter
Arrangement: Karl Glaser